Konzert im Kunstbetrieb – Freitag 22.04.2016 19:30

pay as you wish (gratis Wein & Snacks)

NYX kepl I hübsch

http://www.irenekepl.at/Irene_Kepl/NYX.html

Tuba und Violine sind auf den ersten Blick ein seltsames Duo – Gegensatz – Paar. Hier das Vorzeigeinstrument der klassischen Musik schlechthin, dort die Mutter der Blaskapelle. Wenn Hübsch und Kepl diese Instrumente so spielen, als würden sie elektronische Musik erzeugen, wenn sie im dicht gewebtem Tongespräch Hochgeschwindigkeitsdaten übertragen, ganz analog, direkt, von Saite zu Ohr, vom Schalltrichter ins Herz, und wenn sich die gemeinsame Musik sich wie von selbst als Einheit bewegt, dann ist da in den Ohren der Hörer nur noch Klang & Faszination, Versteckspiel von NYX und der göttliche Urknall nach dem Chaos.

ilu

Carl Ludwig Hübsch

Komponist, Tubist, Perkussionist
Komponiert für kleine und grosse Besetzungen Improvisierter oder Neuer Musik. Ist als Tubist ein im In- und Ausland gefragter Interpret. Spielte Konzerte Improvisierter- , Neuer- oder jazzartiger Musik mit bekannten Meistern dieser Genres.
Zahlreiche Radio- und CD-Produktionen sowie Theatermusikkompositionen. Konzertreisen fast überallhin.
Stipendien in der Schweiz, Österreich und in den USA. Preisträger des „Jazzpott“ (Essen), SWR New JazzMeeting 2012, Komponist Einsiedler Welttheater 2013, Erfinder und Kurator der Plattform Nicht Dokumentierterer Ereignisse.
Aktuell (Auswahl): Hübsch ́s LDOU: Hübsch/Schubert/Wierbos, hübsch acht: Oktett, Lehn/Hübsch/ Zoubek/Hautzinger, Trio Huebsch/Blonk/Van Bebber, Ensemble X, Multiple Joy[ce] Orchestra, Solokonzerte, Home: www.clhuebsch.de

Irene Kepl

ist freischaffende Violinistin und Komponistin aus Wien. Das Herzstück ihrer Arbeit liegt auf freie Improvisation – Komposition, vor allem mittels Verdichtung von Klangsprachen und Kommunikationsformen. Sie komponiert u.a. für die Wiener Festwochen (ein Projekt, das Erinnerungskultur thematisierte) und ORF Musikprotokoll (zeitgenössische Musik während einer Karussellfahrt), erhielt Preise ( Theodor Körnerpreis, Gustav Mahlerpreis) war als artist in residence bei music OMI/New York und gründet die Konzertreihe „Musik im Raum“. Sie betreibt zahlreiche eigene Projekte wie das Improv-Duo Kepl & Holub, Ensemble VERSO und Violet Spin neben Projekten mit Tanz (Ursina Tossi/Hamburg) und der Entwicklung installativer Konzepte. Zusammenarbeit u.a. mit Joe McPhee, Joelle Leandre und Mats Gustafsson. www.irenekepl.at

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s