Beschränkungen

In diesen beschränkten Zeiten kann der KunstbeTrieb nicht normal geführt werden. Die Regeln der Regierung sind wechselnd. Ihre Nachvollziehbarkeit hält sich in Grenzen. Kultur ist laut Regierung sowieso nur für Kulturverliebte.

Der KunstbeTrieb wird aber weiterhin (in Grenzen) als Galerie und als Proberaum betrieben – bei weichem Lockdown mit den jeweils geltenden Beschränkungen (z.B. eine Person auf 20m2 mit Maske), bei hartem Lockdown kann auch die Galerie nicht besucht werden. Die Arbeit (Proben, Videoaufnahmen) findet jedenfalls weiterhin statt.

– Weil bei der Improvisationskunst jede Probe eine Performance und jede Performance eine Probe ist
– und weil das Publikum immer ein notwendiger partizipierender Bestandteil jeder Performance und damit jeder Probe ist
– sind Performances und Improvisationen als Probe ohne Publikum aber mit Partizipierenden anzusehen.
Die Veranstaltungen und Performances werden also mit variablen Beschränkungen stattfinden.
Videos der Performances werden ca. einen Tag nachher online zu sehen sein – entweder auf den jeweiligen Ankündigungsseiten oder unter https://www.youtube.com/channel/UCgTwQz5LMV4Mh2deeR3GHdg. Live Streaming wird es nicht geben – das ist technisch zu aufwendig und ästhetisch nicht ansprechend. Wir sind der Überzeugung, dass öffentliche  live Performances nicht durch Video-Streaming ersetzt werden können. Aber wir wollen tun, was möglich ist.

Die jeweils aktuellen Regeln für Veranstaltungen, Proben, Galeriebesuche etc. (Masken, Abstand, Tests, …) entnehmen Sie bitte https://www.igkultur.at/artikel/faq-corona-virus-veranstaltungsverbot.